Bavaria Electric


Direkt zum Seiteninhalt

EC-ADILOG

Produkte



EC-ADILOG 602 / 262

zur Ansteuerung von EC-Motoren und einem Besprühungssystem

Funktionsbeschreibung:

Die Reglung der Anlage erfolgt über einen im Mediumaustritt befindlichen Temperaturfühler Typ PT 100. Es stehen zwei Sollwerte zur Verfügung. Der Temperatursollwert 1 z.B. 30°C wird an der Steue-rung eingestellt und gespeichert. Ein zweiter Sollwert kann ebenso eingestellt und gespeichert werden. Die Sollwerte können auch über ein 0 -10V oder 0 -20mA Signal von einer übergeordneten Steuerung extern vorgegeben werden.

Der Regler gibt ein 0 -10 V Signal aus, worüber er die EC-Motoren ansteuert. Wenn der eingestellte Sollwert am Rücklauffühler (Mediumaustritt) überschritten wird, werden die EC-Motoren je nach Bedarf hochgefahren (das 0-10V Ausgangssignal für die EC-Motoren beginnt von 0V bis maximal 10V anzu-steigen (Maximale Ansteuerung der EC-Motoren mit der im Arbeitspunkt 1 oder 2 eingestellten Aus-gangsspannung). Dies geschieht über eine einstellbare Bandbreite (p-Band). Bei Erreichen der höchs-ten Lüfterdrehzahl öffnet die Besprühung (hier gibt es bis zu zwei Stufen). Die Stufen werden automa-tisch zugeschaltet und das Kühlgerät mit Wasser (behandelt) besprüht.

Nach Absenken der Mediumaustrittstemperatur werden erst die Besprühungen vollautomatisch ge-schlossen, bei weiterer Senkung der Temperatur werden die Motordrehzahlen herunter geregelt, dies geschieht voll automatisch. Bei erneutem Ansteigen der Rücklauftemperatur werden wieder zuerst die Motordrehzahlen hochgefahren und auch die Adiabatik wie zuvor wieder zu geschalten. Hier gibt es zwei Umschaltpunkte , Adi-Temp 1 und Adi-Temp 2 für den ersten und den zweiten Sollwert.
Die Adiabatik wird erst ab einer frei einstellbaren Außentemperatur freigegeben (Nass-Trockenumschaltpunkt). Gleichzeitig muss der Digitaleingang Freigabe Adiabatik von extern beschal-ten sein damit der Besprühungsvorgang gestartet werden kann, über diesen Digitaleingang kann die Adiabatik gesperrt oder freigegeben werden.

Es handelt sich hierbei um eine freie P-Band-Regelung, das heißt die Lüfterleistung steigt proportional zum Temperaturanstieg. Ein I-Anteil ist zuschaltbar.
Um Frostschäden zu vermeiden wird bei unterschreiten der eingestellten Freigabe Aditemperatur z.B. 27°C die Besprühung und die Hauptstrangbefüllung gesperrt. Sinkt die Außentemperatur auf ca. 4° C werden zusätzlich die Besprühungsventile und die Entleerung geöffnet, die Befüllung bleibt geschlos-sen. Zwischen Hauptstrangbefüllung und Hauptstrangentleerung liegt eine Zeitverzögerung von ca. 5min um einen wasserseitigen Kurzschluss zu vermeiden. Hierdurch wird das System entleert, dies geschieht voll automatisch. Steigt nun die Außentemperatur wieder an, werden zuerst die Entleerung und Besprühungsventile geschlossen. Liegt die Außentemperatur 2°C unter der eingestellten Freigabe Adiabatiktemperatur wird die Hauptstrangbefüllung automatisch aufgefahren und dem System wieder Wasser für die Besprühung zur Verfügung gestellt.


Download

Handbuch EC-ADILOG 262 Vers. 1.08
Handbuch EC-ADILOG 262 mit Hochdruckpumpe Ver. 22.09
Handbuch EC-LOG Vers. 1.23
Handbuch ADILOG 602 Vers. 1.25
Handbuch ADILOG 602 mit Hochdruckpumpe Vers.
2.09


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü